Rauchwarnmelderpflicht

Fachgerechte Wartung
Fachgerechte Wartung

Da das Baurecht in der Verantwortung der Bundesländer liegt, wird die Rauchwarnmelderpflicht in jeder Landesbauverordnung verschieden gehandhabt. In der Regel ist aber der Eigentümer der Immobilie in der Aufsichtsplicht (Verkehrssicherungs- und Sorgfaltspflicht) und muss die Einhaltung der Gesetzgebungen sicherstellen.
Sollten es zu einem Unfall mit Personenschäden oder sogar zu Todesfällen kommen, wird automatisch die Staatsanwaltschaft und ein Sachverständiger mit der Ursachenfindung betraut.
 
Fehlende Wartungen,  falsche Installationsarbeiten oder im schlimmsten Fall sogar fehlende Rauchwarnmelder, nehmen die Wohngebäudeversicherer zum Anlass die Schadenssumme des Sachschadens in dem Verhältnis kürzen, das der Schwere des Verschuldens entspricht. Folgende Klausel wird dabei als Rechtsgrundlage angeführt: „Versicherungsnehmer haben alle gesetzlichen, behördlichen und vereinbarten Sicherheitsvorschriften zu beachten.“
 
Die Richtlinien für eine ordnungsgemäße Dokumentation, Installation und Wartung von Rauchwarnmeldern nach der Anwendungsnorm DIN 14676 müssen eingehalten werden, um eine fachgerechte und rechtlich einwandfreie Installation und sicheren Betrieb der „Lebensretter“ zu gewährleisten.
 
Als durch den TÜV Rheinland® zertifiziertes Unternehmen unterstützen wir Sie gerne bei der Planung, Ausführung und Wartung. Wartungen können bei bestehenden Projekten herstellerunabhängig durchgeführt werden. Durch die Fachgerechte Installation und Wartung können Sie Ihre Aufsichtsplicht abgeben, sind rechtlich auf der sicheren Seite und haben den Kopf frei für Ihr Hauptaufgabenfeld.

Zurück